TSV Gera e.V.

Fotos: Heiko Pludra/Sven-Gunnar Diener

Foto: Heiko Pludra
Foto: Heiko Pludra
Foto: Heiko Pludra

Bildergalerie

Fotos aus dem Jahr 2008
Von Island bis al-Qusair (Ägypten)

Thüringer Landesmeisterschaften im Finswimming 2008 im Hofwiesenbad Gera

Schnelle Meisterschaften waren es - schnell nicht nur weil die Flossenschwimmer erneut durch das Schwimmerbecken unseres Hofwiesenbades fegten, schnell und sogar noch vor dem Zeitplanende war auch der Wettkampftag wieder erfolgreich abgeschlossen. Insbesondere die Sportler vom TC "Submarin" Pößneck konnten sich diesmal über einen großen Madaillenstapel freuen....

Ammelshain im Februar 2008 - in der Tiefe Tageslicht

Kaum zu glauben, so oft wir auch im Steinbruchsee tauchten, immer war es ab 10-15m Tiefe dunkel. Heute - und nach Aussage des Basisdienstes schon den ganzen Winter lang - ist alles hell bis in 26m Tiefe gewesen. Die vielen Loren, die sonst nur im Lampenkegel erleuchtet werden können, waren ebenso wie die einzelnen Felsen am Grund oder das Bootswrack und die Schienen klar und deutlich im grünlich schimmernden Tageslicht zu erkennen. Nur wer die "Höhle" sucht, sollte sich nicht auf die Aussagen der Basis verlassen, sie liegt nicht links herum in 9m Tiefe, sondern angeblich nur minimal 30cm unter Wasser. Viel Spaß bei der Suche....

Willingen, ehem. Schieferbergwerk "Christine" - Höhlentauchen im Sauerland

Viele Sportarten werden auf dem ehemaligen Industriegelände gleichzeitig ausgeübt - hier ein Jogger, Radfahrer oder Kletterer mit Seil - dort stapfen Taucher in voller Ausrüstung zwischen den alten Hallen und stählernen Konstruktionen entlang. Wer das Tauchen in einem alten Gichtgasbehälter der ehemaligen Stahlwerke in Duisburg einmal ausprobieren möchte, der bekommt auch noch eine Chipkarte mit seinem Bild - für weitere Besuche. Es ist schon eine schönes Gefühl, außen relaxt die Stahltreppe am Gasometer im Neoprenanzug hoch zu steigen - links hinter dicken Blechen und Nieten das 13m tiefe Wasser und rechts die Aussicht über die Umgebung. Innen gibt es mehrere Wracks (PKW, Schiff, Flugzeug) und diverse kleine lustige "Stationen". Eine Lampe sollte man trotz guter Beleuchtung jedoch dabei haben.

Expedition zum Mittelpunkt der Erde ? - Abtauchen in der Thomasquelle

Ein einziger tiefer Schacht, noch immer ca. 34m bis zum Grund, einige Ecken hinterm Schuttkegel sogar mehr als 35m... Glasklare Sicht, so dass man glaubt, alles sei von oben gar nicht so tief. Doch der erste, der abtaucht, wird für den zweiten dahinter schnell kleiner und kleiner... Der Einstieg ist beschwerlich und ohne leichte "Bergsteigerausrüstung" auch für Taucher nicht zu bewältigen. Nichts für Anfänger! Es könnte etwas weniger Laub an der Oberfläche schwimmen, es riecht faulig, und das Wasser schmeckt stumpf salzig. Doch der Blick von ganz unten nach ganz oben entschädigt den Aufwand. Man sieht die Bäume am Ufer, die in den Krater aus Felsen hineinragen. Doch schnell wirbeln Luftblasen das Sediment auf, und der Aufstieg erinnert dann eher an Tauchen in Buttermilch...

Steinbeck bei Boltenhagen - einer der schönsten Tauchplätze der Ostsee

Fast noch am Anfang des Jahres sollte es diesmal klappen mit dem Antreffen der Seehasen im Flachwasser. Doch offensichtlich war es noch etwas zu früh, und keiner der sonst in tieferem Wasser lebenden Kaviar- lieferanten hatte sich blicken lassen... Trotzdem ein schläfriger Dorsch sowie Aal, Aalmuttern, Flundern, Miesmuscheln und Seesterne, auch verschiedene Schwammarten sorgten für ausreichende Fotomotive im recht klaren Ostseewasser.

Tucepi 2008 - Tauchen an der Adriaküste in Kroatien und bei Freunden aus Gera

1.300 km Anreise mit dem Auto von Gera aus haben wir hinter uns gebracht. Zum Glück ist die Autobahn bis Split schon fertiggestellt, so dass wir nur noch ein paar Kilometer entlang der Küstenstraße bis Tucepi zu fahren brauchten. Die Tauchbasis liegt direkt am Hafen, das Tauchschiff ist geräumig und breit, so dass wir optimale Bedingungen zum Tauchen vorfanden. Sonne auf dem Oberdeck mit Blick auf das Gebirgsmassiv und blaues Wasser um uns herum. Erholung pur! Nach dem Eintauchen ins Wasser überall Felsen und Spalten mit kleinen Fischen, Seepferdchen, Kraken, Krebsen, Schnecken und Schwämmen. Auch eine Höhle mit einem untermeerisch abfließenden Fluss (Vrulja-Bucht) ist dabei. Natürlich haben wir uns auch mit unserem gewohnten "Gersch" verständigen können, denn die Basisbetreiber "Basti" und "Alex" sind beide aus Gera. Wer genaueres zu den "Butterfly-Divers" wissen will, schaut mal auf der Linkseite nach.

Attersee 2008 - auf der Rückreise von Tucepi ein Zwischenstop in Österreich

Eigentlich klingt es fast schon etwas komisch, dass wir auf der Rückfahrt von Tucepi lediglich zum Reinigen der Ausrüstung von Salzwasser noch einmal in den Attersee abgetaucht sind. Nun ist der Attersee ja das Bergsee-Tauchgewässer Österreichs schlechthin, doch uns konnte der fischlose Abstieg am so genannten "Wandl" nur wenig begeistern. Insgesamt kann man sich jedoch hervorragend an und um den größten See Österreichs erholen, und wer Bergseetauchen mag, findet noch viele weitere Gewässer in der Umgebung.

Eröffnung BUGA-Park 2008 - am Stand des Tauchsportverein Gera e.V.

Endlich war es so weit, und offiziell fiel der Zaun um den ehemaligen BUGA-Park mit einer eindrucksvollen Veranstaltung auf der Wiese vor dem Hofwiesenbad. Über zwei Tage dauerten Präsentationen von ortsansässigen Firmen und Vereinen an. Den krönenden Abschluss bildeten ein Ballonglühen sowie ein tolles Feuerwerk. Selbstverständlich waren wir mit beinahe dem größten Stand vertreten und präsentierten unsere Tauchausrüstungen, ein Boot sowie Spezialgeräte. Im Hintergrund lief eine Diashow zahlreicher Unterwasserfotos, welche u.a. auch hier auf der Webseite zu finden sind.

Philippinen 2008 - Insel Cebu - Tauchurlaub im Quo vadis Resort in Moalboal

30 Stunden Reisezeit von "Haustür zu Haustür" - Fliegen über Kuala Lumpur und Kota Kinabalu nach Cebu-City - wer den Aufwand nicht scheut, kann einen prima-Tauchurlaub zu insbesondere fairen Preisen verbringen. Den einzigen Schock, den man erlebt, ist die Fahrt vom Flughafen zum Resort - Gewimmel von Menschen, die mitunter in erschreckenden Verhältnissen leben... Nach einiger Zeit gewöhnt man sich daran, und innerhalb der Hotelanlage mit Pool und Restaurant fühlt man sich genauso gut aufgehoben, wie auch bei einem Besuch in den etwas gewöhnungsbedürftigen Strandrestaurants, in welchen leckeres und preiswertes Essen serviert wird. Die Tauchplätze liegen oft auch recht tief (bis ca. 55m haben wir erreicht). Alles ist bunt und vielfältig. Was soll man nur zuerst fotografieren??? Ein highlight ist die Unterwasserwelt um die vorgelagerte kleine Insel Pescador. Das Hausriff ist nur 50m vom Ufer entfernt, und mit jeweils 10 bis 15m Abstand kann man vom Ufer zur Tauchbasis, zur Bar, zu den Zimmern und zu Restaurant sowie zum Pool gelangen. Bei 16 Euro für einen Bootstauchgang bleibt kaum noch ein Wunsch offen.... Genialer Urlaub!!!

Urbanfest 2008 - unser Vereinsstand war wieder mit dabei

Wie bereits zur Eröffnung des BUGA-Parks in diesem Jahr waren wir hier nochmals mit unserem Stand im Hofwiesenpark vertreten...

Ostseebad Rerik 2008 - ein paar schöne Tage an der Ostsee

Ein langes Wochenende Tauchen, Relaxen und gemütliches Beisammensein. Eine Gruppe von Vereinsmitgliedern mietete sich in ein paar schöne Bungalows ein und verbrachten sonnige Tage an der Ostsee. Gleich vom Strand aus gings ins Wasser, und etwas weiter draußen hatten sich zwischen Steinen, Seegras und kleinen Canyons zahlreiche Fische, Seesterne und Krabben versteckt...

Sommerfest 2008 - auch wir können Grillen... im Kaimberger Bad

Ein Freitagabend im Kaimberger Bad. Das Wasser ist zwar nur 2,40 m tief, doch es könnte sich auch als Tauchgewässer zum Schnuppertauchen eignen. Darum ging es jedoch nicht - zumindest außer für ein Vereinsmitglied, dass von wütenden Enten verfolgt, noch ein Bad genommen hat. Das allseits bekannte Partyzelt hat mal wieder gute Dienste geleistet, denn es wurde nicht nur naß vom Baden oder Trinken, sondern auch von oben, leider. Trotzdem ein gelungener Abend...

Ostsee 08-2008 - Sassnitz - Tauchen vor der Kreideküste

Wieder einmal eine schöne Woche mit guter Sicht und viel Sonne, mit dem Boot vor der Kreideküste und vor allem darunter - unter Wasser zwischen großen Steinen. Endlich war auch unser langjähriges Sassnitzer Vereinsmitglied Henning mit und begeistert...

Kulkwitzsee 08-2008 - ein Schwarm Döbel unter der großen Plattform

Ein sonniger Sonntag am Kulkwitzsee. Gleich von Lausen aus ging es zuerst zum Flugzeugwrack und anschließend zur großen Plattform. Zwischen Reisigbündeln standen sie - gleich 12 Döbel. Es sollen auch 2 große Hechte dort wohnen...

Kulkwitzsee 08-2008 - viele dicke Fische und schöne Taucherinnen...

Ein schöner Sonntag am Kulkwitzsee. Dicke Fische vor der Maske und gemeinsam mit frisch gebackenen Sporttaucherinnen gab es einen exklusiv von unserem neuen TL 3 geführten Tauchgang...

Philippinen 2008 - Insel Boracay - Tauchen mit Visaya-Divers

Hier die Urlaubsfotos weiterer Vereinsmitglieder (Christian J., Frank H. und Jens G.) vom Tauchen und Schnorcheln rund um die Insel Boracay. Tolle Farben und Sonne satt...

Leistener Hofsee - ein kleiner See gleich westlich neben dem Plauer See in M-V...

Manchmal kann man auf die Seenbeschreibung von Falk Wieland in seinen Büchern nicht so ganz vertrauen. Doch hier stimmten sowohl Wegbeschreibung als auch die Aussagen zum Gewässer. Der bequeme Einsteig ist gleich rechts vom Gutshaus zu finden. Welse gab es zwar nicht vor der Kamera, doch zwischen den wirklich meterhohen Tausendblatt- und Hornblattwiesen tummelten sich Barsche, Hechte, Plötzen und Aale. Manchmal huschten große Karpfen vorbei. Auch der Amerikanische Flußkrebs ließ sich hier bei der Paarung zusehen. Besonders interessant waren die zwischen den Steinen am Ufer verborgenen Libellenlarven...

Hohenwarte-Stausee - ein Ausflug zum "Thüringer Meer"...

Lange wurde das Gewässer von uns nicht so recht in die Wochenendplanung als Tauchziel einbezogen. Nun haben wir das geändert. Die Tauchbasis wird mit uns demnächst ein paar Bootstauchgänge durchführen, um uns unter Wasser zu zeigen, was in der Talsperre verborgen ist - wir hoffen, die Neidenbergaer Brücke ist dabei. Hier vorab schon ein paar Eindrücke vom Einstieg am Campingplatz Wilhelmsdorf...

Alt-Gaarz Hof- und Bergsee; Woserinsee bei Dobbertin - Expeditionen zu Gewässern in MV und die Bücher von Falk Wieland...

Zahllos scheinen die Seen in Mecklenburg-Vorpommern aneinander aufgereiht; folgt man den Wegweisungen in den Büchern von Falk Wieland landet man entweder an einem tollen Gewässer, mitten im Wald oder findet den See unter Wasser ganz anders als beschrieben... So war diesmal das Fazit... Die Suche begann mit dem Upahler See, dieser - gut beschrieben und leicht zu entdecken - ist derart von Schilf umgeben, dass ein halbwegs bequemer Einstieg nicht auffindbar war. Kuhfladen zierten die Schuhe... Der Woseriner See sollte besser nicht nach der Beschreibung von Lohmen her aufgesucht werden, denn es fehlen entscheidende Hinweise zum rechtzeitigen Abbiegen. Außerdem war der See am Einstieg bei den Finnhütten das bisher trübste der hier betauchten Gewässer - trotz Hinweis: "Klarwassersee".
Der Bergsee im Naturschutzgebiet bei Alt-Gaarz scheint hingegen recht lohnend und ist vom Parkplatz aus auch sehr bequem erreichbar. Gleich daneben findet man den Hofsee und auch die Einstiegstelle im Bachbett. Es fehlt der Hinweis auf den Schlamm an der Mündung. Beim Aussteigen aus dem See sollte besser nicht versucht werden, dies am Bootshaus der Angler zu tun, denn dort reicht der Schlamm bis zum Bauchnabel. Die Riesenwelse im See waren hingegen gerade mal nicht da, doch alle 2m stand ein Hecht. Auch ein kleiner Steinbeißer (wie schon im Woserinsee) entschädigte ein wenig für den Aufwand. Die Sicht war gut...

Hohenwarte-Stausee - 2. Versuch - gemeinsam mit der ortsansässigen Tauchbasis per Schlauchboot zur Neidenbergaer Brücke ...

Spannend war es, dunkel und trübe unter Wasser; über Wasser nebeliges Wetter, doch gemütlich, lustig an Land in der Tauchbasis - so die Zusammenfassung der Erlebnisse. Das große Ziel, die Neidenbergaer Brücke ab 42m bis 55m Tiefe und innerhalb der Route der Fahrgastschifffahrt, haben wir erreicht. Es war rabenschwarz, und wir hatten teilweise nur knapp 2m Sicht im gelbbraunen Lampenkegellicht, das nur wie ein "Laserschwert" das Wasser zerschnitt. Auch der berühmte Wohnwagen lag im Dunkeln, doch es war schön! Wir kommen wieder - und wir empfehlen euch, mal bei uns hier den Link zur Seite der Tauchbasis anzuklicken...

Island 2008 - Tauchen und Urlaub unter Expeditionsbedingungen Kontinentalspalte, geothermale Quelle, Eisberge sowie die Färör-Inseln und Seegang...

Trockenanzug ist Pflicht! 3 bis 4 °C Wassertemperatur zwischen Eisbergen und inmitten der Kontinentalspalte, welche sich zwischen Amerika und Europa mit ca. 1cm pro Seite und Jahr unmerklich immer weiter öffnet. Styrtan - eine geothermale Quelle im Eyjafjördur sollte auch besucht werden, doch die Boje am Tauchplatz war weg. So konnte der fast 55m hohe und 11.000 Jahre alte "Unterwasserkamin" leider nicht betaucht werden. Trotzdem war die Reise ein einzigartiges Erlebnis...

Rotes Meer 2008 - al-Qusair in Ägypten – Schildkröten und Napoleonfische, ein paar Urlaubsimpressionen unseres Vereinspräsidenten kurz vorm Jahreswechsel

Etwa 150km südlich von Hurghada liegt die kleine Hafenstadt al-Qusair am Ende einer alten Karawanenstraße und am Fuße einer Festung aus dem 16. Jahrhundert. Für uns Taucher haben insbesondere die Riffe gleich vor der „Haustür“ der Hotelanlagen am Strand einiges zu bieten. Meist von Land aus können allein schon 20 Tauchplätze des Saumriffs erreicht werden. Etwas weniger Fisch, dafür wundervoll strukturierte Riffe und oft spektakuläre Großfischsichtungen (Haie, Rochen...) oder auch Delphine und Schildkröten zeichnen die Tauchplätze aus. Noch sind zum Glück hier im Vergleich zu Hurghada recht wenig Touristen, doch das wird sich leider durch zahlreiche Hotelneubauten in absehbarer Zeit ändern.

Schnuppertauchen 2008 - eine Veranstaltung mit der GWB "Elstertal" zum "Tag der offenen Tür" im Hofwiesenbad Gera

Am vorletzten Sonntag vor Weihnachten hat die Geraer Wohnungsbaugesellschaft "Elstertal" einen "Tag der offenen Tür" mit der Präsentation verschiedener Wassersportarten sowie Badespaß für Kinder organisiert. Selbstverständlich haben wir uns mit Schnuppertauchen daran beteiligt. Insbesondere die Mieter der GBW, jedoch auch alle anderen Geraer waren herzlich willkommen...